Energieeffizienz Gebäude: neue Softwareversion zum Berechnen, Prüfen und Nachweisen

Energieeffizienz GebäudeQuelle: Solar-Computer

Die Software „Energieeffizienz“ von Solar-Computer steht jetzt gemäß dem neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) 2023 sowie DIN V 18599 in allen Liefervarianten zur Verfügung: für Wohn- und Nichtwohngebäude sowie als Paket mit allen optionalen Erweiterungen für Energieberatung und Planung.

Das Programmpaket ist ausgelegt für das Berechnen, Prüfen und Nachweisen der Energieeffizienz von Zonen und Anlagen in Wohn- und Nichtwohngebäuden aller Art, Größe und Komplexität nach GEG / DIN V 18599. Die aktuelle Version der Energieeffizienz Gebäude baut auf Vorgängerversionen auf, die vor über 15 Jahren mit Erscheinen des komplexen Regelwerks der DIN V 18599 erfolgreich entwickelt wurden.

Alle Vorgaben umgesetzt

Sämtliche Vorgaben, die das Bundesgesetzblatt vom 22. Juli 2022 für das neue GEG 2023 vorschreibt, sind in der Energieeffizienz Gebäude umgesetzt. Dazu gehört unter anderem die Vorgabe, in § 15 Abs. 1 des GEG „die Angabe 0,75fach durch die Angabe 0,55fach“ zu ersetzen. Diese und weitere Vorgaben haben gravierenden Einfluss auf Fördersystem, Beratung und Planung. Ab 1. Januar 2023 sollen die neuen gesetzlichen Bestimmungen in Kraft treten. Neben „Randbedingungen nach GEG 2023“ lässt sich für weiterführende Energieberatungen auch auf „freie Randbedingungen“ umschalten.

Wichtig für Anwender: Die Erstellung von Energieausweisen für Wohngebäude ohne Kühlung auf algorithmischer Grundlage der DIN 4108-6 und 4701-10 ist nur noch bis 31.12.2023 zulässig. Als einziger Normenbezug gilt dann ausschließlich das Regelwerk der DIN V 18599.

Versionen und Zusatzmodule

Solar-Computer bietet das Programm „Energieeffizienz GEG 2023 / DIN V 18599“ als Vollversion zum Anwenden auf Gebäude aller Art an. Zugleich gibt es eine preiswerte Version für Wohngebäude. Die Software lässt sich um verschiedene Module ergänzen. Dazu zählen unter anderem Energiebericht und individueller Sanierungsfahrplan, Wirtschaftlichkeitsberechnung und Musteranlagen. Schnittstellen bieten Möglichkeiten zur durchgängigen Datennutzung mit anderen Gebäudeprogrammen (Heizlast DIN EN 12831-1, Kühllast / Simulation VDI 2078 / 6007), IFC und CAD auf dem eigenen System, im Netzwerk oder mit Externen in BIM-Arbeitsprozessen.

Lesen Sie auch: Gewerbeimmobilien: Wie CRE die energetische Herausforderung bewältigen


Teilen Sie die Meldung „Energieeffizienz Gebäude: neue Softwareversion zum Berechnen, Prüfen und Nachweisen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top